Aktuelles

Aktuelles aus dem Schulalltag

CORONA Praktische Tipps für den sinnvollen Zeitvertreib

Neuerungen Notfallbetreuung

Das Betreuungsangebot darf bereits in Anspruch genommen werden, soweit und solange
– ein/e Erziehungsberechtigte/r im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist
– ein/e Alleinerziehende/r erwerbstätig ist.

 

Erforderlich bleibt aber weiterhin,
– dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung des Kindes verhindert ist und

– dass das Kind

  • Nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende, volljährige Person betreut werden kann
  • Keine Krankheitssymptome aufweist, 
  • Nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist und
  • Keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die
• der Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken,
Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung),
• der Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem),
• der Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas)
• der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen
Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
• der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste,
Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
• der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
• der Versorgung mit Drogerieprodukten,
• des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen),
• der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und
Krisenkommunikation),
• der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung
und der Liquidität von Unternehmen), der Steuerberatung und
• der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und –
vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen sowie
• die Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

 

Der Rohbau steht!

DER ROHBAU STEHT!

HEBAUF MIT VIELEN GÄSTEN

Beim Hebauf am 5. November 2019 in unserer Schule konnten zahlreiche Besucher nun den Stand der Bauarbeiten sichten. Wenn alles gut geht, sollen schon im September 2020 in den heutigen Rohbau-Räumen fertige Klassenzimmer und Lernlandschaften stehen und die Schüler unterrichtet werden.

“Wir sind sehr sicher, dass wir den Neubau wie geplant übergeben können”, meint Ralf Löw, Geschäftsführer der Planungsgesellschaft Wörner, Traxler, Richter. Bald werden die Fenster eingesetzt. Bis jetzt wurden laut dem Bauleiter Roman Ohneberg 2600 Kubikmeter Beton und 350 Tonnen Stahl verbaut.

Unsere neue Schule entsteht vor der Aula und der Unterricht läuft trotzdem wie gewohnt!

 

Die König-Otto I. Grundschule hat einen neuen Rektor!

Dienstag, der 10.09.2019:

Ein charismatischer Herr mit blauem Jacket begrüßt die vielen kleinen Schulanfänger und deren Familien freundlich in unserer Turnhalle. “Hallo, liebe Kinder, Ihr habt heute euren ersten Schultag! Ich kenne jemanden, der ist genauso aufgeregt wie du, denn der hat auch seinen ersten Schultag heute….” Ein pfiffiges Kind zeigt auf den Herrn mit dem Mikrofon. Dieser stellt sich vor als der neue Rektor der König Otto I. Grundschule. Mit viel Erfahrung in der Schulleitung wechselte Richard Sailer nun an unsere Schule.

Sehr aufmerksam hören die Kinder zu und erfahren interessante Neuigkeiten. Dabei spitzelt die Lesemaus Mimi aus der Jackentasche des blauen Jackets. Ein guter Anfang!

Begeistert folgen die Kinder ihren neuen Erstklasslehrerinnen in die Klassenzimmer.

 

Viel Theater in der Grundschule Nord!

  • Die letzten Wochen waren geprägt von drei tollen Theateraufführungen:
    Das Moussong-Theater besuchte uns mit dem liebevoll ausgearbeiteten Stück “Im Land der nicht beendeten Bücher“. Dabei wurde Goethes “Zauberlehrling” auf neue Weise interpretiert.
  • Das Theater EUKITEA präsentierte uns mit leidenschaftlicher Schauspielkunst das Stück “Bär ohne Arm und die sieben Müllzwerge“.
  • Unsere Musical AG in Zusammenarbeit mit der Klasse 2c der Grundschule Nord sowie der G3/4 der Christopherusschule zeigten im Rahmen des Königsbrunner Projektes das Musical “Kunterbunt” . Natürlich macht selbst singen, tanzen und spielen auf der Bühne am meisten Spaß!

Spatenstich

Am 15. März war es endlich soweit! Mit einer zünftigen Brotzeit wurde der Spatenstich zum Um- und Neubau unseres neuen Schulgebäudes gefeiert. Viel Besuch kam in unsere Schule: Damen und Herren aus dem Bauamt, aus dem Stadtrat, Vertreter der Presse und natürlich der Bürgermeister. Rund 16,4 Millionen Euro wird das Projekt kosten, teilte bei einer feierlichen Ansprache Bürgermeister Franz Feigl den Schülern und Schülerinnen mit.
Der Geschäftsführer des Architekturbüros Wörner/Traxler/Richter erläuterte, wie nun ansprechende Räumlichkeiten um Lernlandschaften herum gebaut werden. Jede Jahrgangsstufe der Grundschule Nord hat nach dem Neubau einen eigenen Bereich, in dem Kinder lernen oder einfach zusammenkommen können. In einem weiteren Bauabschnitt ist eine Catering-Küche und eine Mensa geplant. Zudem soll die neue Lüftungsanlage für eine gesündere Innenraumluft sorgen und Energie sparen. Wenn die alte Schule abgerissen wird, soll an dieser Stelle ein schöner Park angelegt werden.
Unser Schulchor hat die Ehrengäste mit einem selbst gedichtetem Lied erfreut, dann durften einige Kinder tatsächlich den ersten Spatenstich vollziehen.

Peter und der Wolf

Die Augsburger Philharmoniker waren in unserer Schule und präsentierten uns das Musikmärchen “Peter und der Wolf” von Sergei Prokofjew.
Zur Begrüßung zeigten Kinder der 3. Klasse anhand von selbst gemalten Bildern die Geschichte von Peter. Anschließend wurden die Instrumente der einzelnen Darsteller unterhaltsam vorgestellt.
Dann erzählte die Sprecherin die Geschichte und wir erlebten eine wunderschöne Aufführung.

Nächste Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Themen
Aktuelles nach Monaten