Elternbriefe

Elternbriefe

Brief an die Eltern der Erstklässler

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 14.09.2021 ist es soweit: Für ihr Kind beginnt die Schulzeit! Allen widrigen Umständen zum Trotz werden wir diesen Tag trotzdem mit einer kleinen Feier für Ihr Kind beginnen.

Auch bei der Gestaltung des ersten Schultages sind wir gezwungen, die Erfordernisse des Infektionsschutzes angemessen zu berücksichtigen. Mittlerweile erreichten uns auch die verbindlichen Vorgaben des Kultusministeriums. Es bleibt weitestgehend bei den Ankündigungen im letzten Elternbrief. Somit gelten für die Schuleingangsfeier folgende Regeln:

  • Wir werden die neuen ersten Klassen zeitversetzt begrüßen. Treffpunkt ist am Eingang zur Turnhalle in der Lerchenstraße:
    • 1a: 8.30 Uhr (Unterrichtschluss: 10.00 Uhr)
    • 1b: 9.15 Uhr (Unterrichtsschluss: 10.45 Uhr)
    • 1c: 10.00 Uhr (Unterrichtsschluss: 11.30 Uhr)
  • Sie können Ihr Kind nach dem jeweiligen Unterrichtschluss im Pausenhof des Neubaus in Empfang nehmen.
  • Unterrichtsende erste Schulwoche: Mittwoch 11.30 Uhr, Donnerstag 11.30 Uhr, Freitag nach Stundenplan
  • Auf dem gesamten Schulgelände besteht in Gebäuden und geschlossenen Räumen Maskenpflicht (FFP 2 für Erwachsene). Kinder im Grundschulalter dürfen statt einer medizinischen Gesichtsmaske auch eine textile Mund-Nase-Bedeckung (sog. Alltags- oder Community-Maske) nutzen; das Gesundheitsministerium empfiehlt jedoch auch für sie das Tragen medizinischer Masken (sog. „OP-Masken“), sofern ein enges Anliegen stets gewährleistet ist.
  • Jedes Erstklasskind darf höchstens von zwei Personen (plus Geschwisterkinder) begleitet werden.
  • Zum Zweck der Kontaktpersonenermittlung im Fall einer festgestellten Infektion mit dem Coronavirus oder eines Verdachtsfalles dokumentieren die Schulen die Kontaktdaten der anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bitte bringen Sie einen Stift zum Ausfüllen des Kontaktformulars mit!
  • Da auf dem gesamten Schulgelände der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden muss, ist es nicht möglich, dass
    • Eltern oder andere Begleitpersonen die Erstklässlerinnen und Erstklässler in das Klassenzimmer begleiten.
    • eine Bewirtung mit Getränken und Speisen angeboten werden kann.

Testpflicht für Schülerinnen und Schüler

Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 gilt die Testpflicht. Die Teilnahme an der Schuleingangsfeier und am Präsenzunterricht ist auch für Erstklässlerinnen und Erstklässler nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich. Deshalb bitten wir Sie: Lassen Sie Ihr Kind möglichst schon vor dem 14.09.2021 in einem Testzentrum bzw. einer Teststation oder bspw. einer Apotheke testen und legen uns einen gültigen negativen Testnachweis (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Antigen- Schnelltest gemäß § 3 Abs. 4 Nr. 1 und 2 der 14. BayIfSMV) am ersten Schultag vor. Wenn kein negativer und noch gültiger Testnachweis vorgelegt wird, müssen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 einen von der Schule gestellten Selbsttest durchführen oder das Schulgelände mit den Begleitpersonen wieder verlassen. Bitte informieren Sie uns bis Montag, 13.09.2021 (verwaltung@gs-koenigsbrunn-nord.de), falls Ihr Kind bei uns getestet werden soll, damit wir entsprechend planen können. In diesem Fall müssten Sie bitte unbedingt 20 Minuten vor Beginn der Veranstaltung erscheinen. Der Testnachweis entfällt für asymptomatische Schülerinnen und Schüler, die genesen sind und einen entsprechenden Nachweis erbringen.

  • Um eine sichere Schuleingangsfeier zu ermöglichen, appellieren wir nachdrücklich an die teilnehmenden Sorgeberechtigten und andere schulfremde Personen, möglichst vollständig geimpft, genesen oder getestet an der Schuleingangsfeier teilzunehmen. Eine Nachweispflicht gegenüber der Schule diesbezüglich besteht jedoch nicht.

Liebe Eltern,

Sie und auch wir hätten uns für Ihre Kinder sicherlich eine Einschulungsfeier ohne Gebote und Vorgaben gewünscht. Oberstes Ziel des Kultusministeriums ist aber derzeit die Durchführung eines sicheren Präsenzunterrichts zu gewährleisten. Wie bereits erwähnt, sind die Vorgaben des Kultusministeriums für alle Grundschulen in Bayern verbindlich. Deswegen sind Diskussionen mit der Schulleitung und dem Kollegium bezüglich der Sinnhaftigkeit einzelner Maßnahmen Zeitverschwendung.

Wir wünschen Ihren Kindern und auch Ihnen trotz der aktuellen Umstände einen guten Start an der Grundschule König Otto I. Grundschule Königsbrunn-Nord.

Mit freundlichen Grüßen

Richard Sailer, Rektor

Elfriede Weyrauther, Konrektorin

Neuerungen Notfallbetreuung

Das Betreuungsangebot darf bereits in Anspruch genommen werden, soweit und solange
– ein/e Erziehungsberechtigte/r im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist
– ein/e Alleinerziehende/r erwerbstätig ist.

 

Erforderlich bleibt aber weiterhin,
– dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung des Kindes verhindert ist und

– dass das Kind

  • Nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende, volljährige Person betreut werden kann
  • Keine Krankheitssymptome aufweist, 
  • Nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist und
  • Keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die
• der Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken,
Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung),
• der Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem),
• der Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas)
• der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen
Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
• der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste,
Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
• der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
• der Versorgung mit Drogerieprodukten,
• des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen),
• der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und
Krisenkommunikation),
• der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung
und der Liquidität von Unternehmen), der Steuerberatung und
• der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und –
vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen sowie
• die Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

 

Nächste Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Themen
Aktuelles nach Monaten